Keilerköpfe holen Turniersieg in Jelmstorf

Es ist soweit! Nach jahrelangem Warten sicherten sich die Keilerköpfe endlich den zweiten Stern auf ihrem Trikot. Davon war sicherlich auch von Vorteil, dass das stärkste Keilerrudel aller Zeiten aufgeboten wurde. Das Rudel bestand aus Michael Hörner, Rainer Niemann, Michael Reimann, Dennis Ridella, „Kapitän“ Sascha Lange, Jan Warm, Bastian Haack, Carsten Lehmann, Markus Baldig sowie Neukeiler Matthias Behn. Im ersten Turnierspiel siegte die Mannschaft von Teamchef Ulf Nerlich mit 2:0 gegen die Fußballgruppe aus Beverbeck. Lange taten sich die Keiler schwer und konnten sich bei Torwart Michael Hörner bedanken, dass sie nicht in Rückstand gerieten. Fünf Minuten vor dem Abpfiff erlöste Jan Warm das Rudel mit einem herrlichen Schuss in den Torwinkel. Markus Baldig erhöhte kurz darauf auf den 2:0-Endstand. Im zweiten Turnierspiel war dann die stark ersatzgeschwächte Mannschaft aus Grünhagen der Gegner. Diesen Gegner überrollten die Keiler mit 5:0. Am Torreigen beteiligten sich Michael Reimann (2), Neukeiler Matthias Behn, Jan Warm sowie Dennis Ridella. Im dritten Spiel kam es dann zum heißersehnten Duell gegen die United Playboys. Die Playboys traten jedoch ohne Spielmacher Markus Harms (Lüneburger SK) an und hatten gegen die Fanatiker des Wildschweinkopfes nicht den Hauch einer Chance. Kurios gingen die Keiler jedoch in Führung. Ein Abschlag von D A J – Torwart Michael Hörner sprang kurz vor Playboys – Keeper Christoph „Blinki“ Dreckmann auf, so dass dieser überrascht dem Ball nur hinterherschauen konnte. Danach erhöhten Markus Baldig (2) und Michael Reimann auf den 4:0-Endstand, der auch in dieser Höhe in Ordnung ging. Das abschließende Gruppenspiel gegen das Bauzentrum Mölders wurde somit bedeutungslos. Den 0:1-Rückstand konnte wieder einmal Michael Reimann per kopf ausgleichen. Nachdem das Bauzentrum Mölders durch einen Strafstoß wieder in Führung ging, kam es zu einem Novum in der Sportgeschichte. D A J – Kapitän Sascha Lange trat zum ersten Mal in seinem Sportlerleben zu einem Strafstoß an und konnte diesen sicher und souverän im Gehäuse unterbringen. Somit hatten sich die Überredungskünste seiner Mannschaftskameraden doch gelohnt. Somit belegten die Keilerköpfe mit 13:2 Toren und 10 Punkten den ersten Platz in der Gruppe B. Im Finale traf man dann auf die Altliga des TSV Bienenbüttel, die sich in der Gruppe A durchsetzen konnte. Allerdings bestand die Turnierleitung darauf, dass die Keilerköpfe mit einem Mann weniger antreten sollten. Doch fairerweise wollten auch die Bienenbüttler mit gleicher Stärke antreten. In einem sehr einseitigen Finale siegten die Keilerköpfe verdient mit 1:0. Das Tor erzielte Bastian Haack mit seinem ersten Tor für die Keiler überhaupt nach einem Alleingang. Die Keiler hatten nur eine brenzlige Situation zu überstehen. Doch der zurückgeeilte Mittelstürmer Jan Warm rettete auf der eigenen Torlinie vor dem einschussbereiten Bienenbüttler-Stürmer. Bei der Siegerehrung kannte die Freude der Keiler keine Grenzen. Kapitän Sascha Lange bekam aus den Händen von Manfred „Fritze“ Hörner den vom Haus Heike und Rolf „Rollie“ Kagemann gestifteten Wanderpokal überreicht. Der Pokal wurde natürlich auch umgehend mit der obligatorischen Pokalmische gefüllt. Fazit: Endlich hat es für den ewigen Zweiten auch mal zum Titel gereicht!!!

Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!